Tagbaustrecke Portal Affoltern

Der Voreinschnitt ist fertiggestellt und die Tunnelbauer haben die Montage der Sohlschalung mit Überfahrbrücke abgeschlossen. Diese wurde anschliessend in den Tunnel geschoben und die ersten Sohlblöcke betoniert.

Im Moment wird gerade die Gewölbeschalung montiert und wenn diese Anfang August auch im Tunnel verschwindet, geht es im Tagbau mit den Betonarbeiten für die Betriebszentrale Geissberg weiter.

Auch die Installationsarbeiten sind weitgehend abgeschlossen. Der Brecher und das Förderband sind in Betrieb. Die Abwurfhalle zur Aufbereitung des Ausbruchmaterials zum späteren Wiedereinbau im Tunnel steht und ist bereits in Betrieb.

 

Tunnelvortrieb

Der Kalottenvortrieb läuft zur Zeit mit einer Teilschnittmaschine, die sich mit einer Leistung von 4-5m pro Tag tiefer in den Berg fräst. Bis heute sind rund 580 Tm ausgebrochen. Die Ausbruchssicherung erfolgt mittels Stahlbögen – über 400 Stück Bögen wurden schon verbaut.

Strosse und Sohle werden mit einer Strassenfräse „ausgebrochen“, wodurch sich eine Rampe ergibt und die Zufahrt zur Kalotte jederzeit gegeben ist. Weiters wurde die erste Querverbindung bereits ausgebrochen, der Durchschlag erfolgte Ende Mai in der Nacht unter Sperrung des rechten Fahrstreifens der 2. Röhre.

Der seit März laufende Gegenvortrieb von der Seite Weiningen aus ist seit Anfang Juli auch schon wieder abgeschlossen. Unter 5 Etappen Rohrschirm und anschliessendem Spiessschirm wurden hier 91 Tm der Kalotte ausgebrochen.

 

Verladebahnhof für das Ausbruchsmaterial

 

Im Februar ist mit dem Förderband auch der Verladebahnhof in Betrieb gegangen. Zwei bis drei Zuggarnituren täglich, mit 18 Wagen und einer Kapazität von ca. 1000 to pro Zug, bringen das Ausbruchmaterial von der Baustelle zur Deponie Wildegg. Über 110‘000 Tonnen Ausbruchmaterial wurden auf diese Weise schon abgeführt.

 

 

Tagbaustrecke Portal Weiningen

 

Im Tagbau Weiningen gehen der Baugrubenaushub und die Baugrubensicherung dem Ende entgegen. Mittlerweile klafft ein riesiges, bis zu 20 m tiefes Loch in der Landschaft. In den letzten Monaten wurden der Entlastungsaushub des Portalgebäudes und der für den späteren Anschluss der 3. Röhre an die bestehende Autobahn notwendigen Teilabbruch eines Gewerbehauses durchgeführt.

Der provisorische Kreisel ist in Betrieb und somit läuft der Verkehr seit Anfang Juni über den bestehenden Deckel. Nachdem der Teilabbruch des Gewerbehauses nun abgebrochen ist, wird hier mit der 2. Etappe Deckelbau bis zur Autobahn fortgesetzt.

Nächste Bauschritte

Während den Sommermonaten stehen die folgenden Hauptarbeiten an:

  • Berg: Beginn mit Verkleidung und Abdichtung
  • Tagbau Affoltern: Beginn der Betonarbeiten für die Betriebszentrale Geissberg
  • Tagbau Weiningen: Deckelbau Etappe 2

Ebenfalls ist die Planung der neuen unterirdischen Betriebszentrale Sunnenrain weit vorangeschritten. Sie wird vorgängig als 3D Modell visualisiert und ist somit BIM-fähig. In der nächsten Ausgabe unserer News-Reihe vom Neubau der 3. Röhre des Gubristtunnels verraten wir Ihnen mehr darüber und zeigen Ihnen exklusiv das entsprechende 3D Modell.