Figure: Tunnel layout for Finest Link – typical cross section

Wie wir es schon im zweiten News Feed erklärten, wurde ein Querschnittstyp bestehend aus zwei eingleisigen Tunneln und einem Servicetunnel mit Querschlägen, als am besten geeignetes Tunnellayout für den FinEst Link gewählt. Das Design des Eisenbahntunnels entspricht dem europäischen Standard-Lichtraum für die Normalspurweite von 1435 mm (gemäss der TSI UIC GC-Norm). Demzufolge weisen die beiden Einspurtunnelröhren einen Bohrdurchmesser von 10 Metern auf. Der Diameter des zentralen Servicetunnels (8 m) bietet genug Raum für technische und sicherheitstechnische Anlagen und den zweispurigen Verkehr von Unterhaltsfahrzeugen.

Möchten Sie mehr über den Bauablauf des Tunnels aus zwei Zwischenangriffspunkten auf künstlichen Inseln erfahren?

LESEN SIE DEN GANZEN ARTIKEL IN DER ENGLISCHEN ORIGINALFASSUNG.